Neuigkeiten

Werbeanzeigen

Bezahlte Werbeanzeigen sind ein bewährtes Mittel. Neben den bekanntesten Anbietern wie Facebook Werbeanzeigen und Google AdWords, gibt es einige andere Anbieter, die ich nachfolgend benennen möchte: Yahoo  Bing    Plista    Ligatus    Taboola   Outbrain   

Mit Plattformen wie Bing, Yahoo, Plista, Ligatus, Taboola oder Outbrain lassen sich ebenfalls fast alle Zielgruppen im deutschsprachigen Raum erreichen – und dies zu günstigen Preisen.


Eilmeldung
Google macht Ernst!

Die zentrale Aussage besteht darin, dass Nutzer immer gute sowie relevante Suchergebnisse erhalten sollten, unabhängig vom verwendeten Endgerät. Aus diesem Grund hat Google im Mai 2016 sein Mobile Update nochmals angepasst.

Interessant ist hierbei, dass Webmaster, die ihre Seiten bereits „mobile“ freundlich gestaltet haben, keine Auswirkungen des Updates zu befürchten haben.
Es kann allerdings gemutmaßt werden, dass Webseiten, die kein mobiles Angebot bieten, noch mehr benachteiligt werden als bisher. Google forciert das Thema Mobile, sieht die weitere Notwendigkeit im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs.

Wer noch keine mobile Webseite hat, sollte eine schnelle Aktualisierung seiner Websites durchführen. Wer seine Websites überprüfen möchte, sollte das Google-Webmaster Tool/ nutzen, Modul Pagespeedhttps://developers.google.com/speed/pagespeed.

Voraussetzung für diese Prüfung ist ein Google-Mail-Konto sowie eine Verifizierung der Website.


Erinnerung
Bessere Platzierungen für Webseiten mir guten Inhalten
Viele Seitenbetreiber werden gezwungen, sich von „gekauften Content“ zu verabschieden. Google hat eine Änderung des Suchalgorithmus durchgeführt. Danach werden Seitenbetreiber, die minderwertigen Content (Low-Content oder auch No-Content) oder „Plagiate“ nutzen, abgestrafft, die Webseiten erfahren demnach eine Abstufung des Rankings. Ziel dieses neuen Algorithmus soll es sein, zu einer wesentlichen Qualitätsverbesserung bei den Suchergebnissen beizutragen.

Trotz zahlreichen Hinweisen, dass Google für die Bewertung einer Webseite die Qualität der dort befindlichen Inhalte einfließen lassen wird, scheint dies in der Vergangenheit keinen großen Einfluss gehabt zu haben. Mit der Anpassung durch Google gehört Suchmaschinen-Optimierung (SEO) mit Spam-Inhalten bzw. gekauften Texten der Vergangenheit an. Dies ist zu begrüßen, da diejenigen nunmehr einer höheren Beachtung finden, die Content selbst schreiben und die analog dazu unter Beweis stellen, eine OFF-Page-Optimierung durchgeführt zu haben.

Fazit: Google machte einen sinnvollen Schritt in Richtung Qualität und unterbindet - zukünftig- fragwürdige Praktiken der Suchmaschinen-Optimierung.


Google-Updates im Überblick
Google-Updates von 2009 bis 2016 - Caffeine-,Vince-,Mayday-,Panda-,Penguin-,Hummingbird-,Pigeon- sowie Mobile-Updates. Hierbei handelt es sich um Leitlinien, Algorithmen sowie um Verbesserungen. Themenkomplexe wie Indexierung, Reputation, Qualität, Benutzerfreundlichkeit, Backlinks, Ladegeschwindigkeit, Sematic, lokale Suchergebnisse sowie mobile Benutzerfreundlichkeit müssen in die SEO-Prozesse eingebunden werden.


Zuletzt aktualisiert: 30 Januar 2017
nach oben